Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »


6 Sex-Fragen, die Sie vor einem Seitensprung klären sollten

Nacktes Paar beim Vorspiel

Auch in festen Partnerschaften gebundene Männer und Frauen verspüren mitunter gelegentlich den Drang nach neuen erotischen Impulsen in ihrem Sexleben. Dafür kann ein Seitensprung genau das Richtige sein, denn er bringt mitunter sogar neuen Schwung in eine ansonsten festgefahrene Beziehung. Wichtig ist allerdings, dass sich vergebene Menschen der Verantwortung gegenüber ihrem Partner bzw. ihrer Partnerin bewusst sind. Damit geht auch einher, dass Sie sich vor bestimmten sexuell übertragbaren Krankheiten bei einem Seitensprung unbedingt schützen sollten. Die folgenden Punkte sollen ein unkomplizierter Leitfaden zu entspanntem und gleichzeitig sexuell prickelndem Spaß bei einem spontanen Sextreffen in Form eines Seitensprungs sein.

#1 Wer sorgt für die Kondome?

Das Thema Verhütung ist auch heute so aktuell wie eh und je. Schließlich soll beim Stelldichein im Hotel mit einem fremden Sexpartner nicht plötzlich unabsichtlich ein Kind entstehen. Früher galt für viele Frauen die unausgesprochene Regel, dass der Mann für Kondome zu sorgen habe, während Männer oftmals angaben, dass Frauen doch ganz bequem mit der Pille oder mit der Spirale verhüten könnten. Heutzutage sollte die moderne Auffassung eigentlich in der Art emanzipiert sein, dass beide Sexpartner eines Seitensprungs unabhängig voneinander Kondome für den Fall der Fälle dabei haben.

Ein wichtiger Punkt dabei: Kondome schützen nicht nur vor ungewollten Schwangerschaften, sondern auch vor diversen sexuell übertragbaren Krankheiten. Packen Sie immer gleich mehrere Exemplare ein, nicht nur für den Fall eines Unfalls mit den spitzen Fingernägeln der Dame. Schließlich könnte es ja auch sein, dass Sie gar nicht genug voneinander bekommen können und der Spaß über mehrere intensive Runden geht.

#2 Sind beide Sexpartner gesund?

Das Thema Gesundheit ist nicht ganz unkompliziert. Schließlich können Sie nicht automatisch davon ausgehen, dass Ihr Gegenüber zu so einem intimen Thema in jedem Fall eine wirklich ehrliche Antwort gibt. Zudem kann das Risiko bestehen, dass Sexpartner mit generell häufig wechselnden Sexualpartnern die Erreger bestimmter Krankheiten im Körper tragen, ohne überhaupt selbst davon zu wissen. Kondome schützen wirksam vor diversen Krankheiten, der Sex ohne Kondom sollte daher im Zweifelsfall einem dauerhaften Sex- oder Lebenspartner vorbehalten bleiben. Das Thema Gesundheit kann aber auch auf vergleichsweise unspektakulärer Ebene relevant werden: Bei heftigem Schnupfen oder einer Grippe sollten Sie auf intensives Knutschen verzichten, wenn es nicht zu einem Austausch der Erreger kommen soll.

#3 Welche Vorlieben hat der Sexpartner/irgendwelche speziellen Wünsche?

Der ganz normale Blümchensex findet heute bei einem erotischen Treffen nur noch eher selten statt. Immerhin suchen gerade deshalb viele Frauen und Männer nach einem beziehungsexternen Spielpartner, um sich ohne Scham vor dem Partner an heftigere Fetische heranzutrauen. Sie sollten sich aber bewusst machen, dass es zum Beispiel in der BDSM-Szene sehr viele unterschiedliche Ausprägungen gibt und gerade härtere Sexvarianten klare Spielregeln brauchen, wenn beide Partner gefahrlos Spaß haben möchten. Seien Sie ganz locker und sprechen Sie speziellere Vorlieben vor dem Sex direkt an. Schließlich sollten Sie miteinander eine für beide Partner prickelnde Zeit haben und beim Date selbst keine Zeit durch Irritationen verlieren.

Nacktes Paar steht nah zusammen

#4 Wo soll das Treffen stattfinden?

Mit dem Ort fürs Fremdgehen ist das so eine Sache: Im Auto bieten sich meist nur sehr begrenzte Platzverhältnisse und es darf einem für den Sex vielleicht einfach nicht peinlich sein, auch einmal nur für ein paar Stunden am Nachmittag ein Hotelzimmer zu mieten. Wenn Ihr Sexpartner über eine eigene Wohnung verfügt und Single ist, bieten sich noch relativ einfache Möglichkeiten. Schlimmer sieht es aber aus, wenn Sie auf dem Land leben und daher notgedrungen im eigenen Domizil hinter zugezogenen Vorhängen Sex haben wollen. Im Fall einer eifersüchtigen Ehefrau sollten Sie dann nach dem Sex die Polstermöbel besonders genau nach verräterischen Haaren absuchen.

#5 Soll es bei einem einmaligen Ausrutscher bleiben?

Durch die liberale Sexualmoral ist es mittlerweile so, dass oftmals ganz offen in Kontaktanzeigen nach sogenannten "Fuckbuddies" gesucht wird. Bei den Dauersingles bietet es sich für intensive und gleichzeitig möglichst sichere Verhältnisse im Bett an, das "Problem" sexuellen Überdrucks durch eine sogenannte Freundschaft Plus mit einem optisch wie auch charakterlich passenden Freund zu lösen. Gebundene Männer und Frauen suchen allerdings oft auch nur nach einem einmaligen Treffen, um dem eigenen Leben gewissermaßen einen Frische-Kick zu verleihen. Klären Sie am besten vorab, worauf Sie es abgesehen haben.

#6 Wie hält es der Sexpartner mit Diskretion?

Sie sollten mit Ihrem Sexpartner bzw. Ihrer Sexpartnerin nicht nur absprechen, wann und wie oft Sie gerne Sex haben möchten. Sie sollten besondere Diskretionsbedürfnisse auch gleich vorab bekannt geben, damit Sie im notwendigen Fall eine gewisse Anonymität für sich selbst genießen können.

Bildnachweise fotolia.com
Bild1 © Piotr Marcinski
Bild2 © Piotr Marcinski